Aktuell  (15.03.2020) Schule in Santo Antônio


Geschichte der Schule Santo Antônio

Ende der 1970er Jahre wurde der Staudamm von Sobradinho erbaut. Mit ihm verschwanden in den Fluten einige Städte des Mitteltales São Francisco, etwa die alte Stadt Pilão Arcado, die oberflächlich überspült wurde. Bis zu ihrer Umsiedlung litten viele Familien große Not, am meisten die Ärmsten und Mütter die man mit ihren Kindern einfach ihrem Schicksal überließ. Auf der Suche nach Unterstützung blieben die Mütter erfolglos; es gab keinen Ort, an dem sie ihre Kinder wenigstens für einige Stunden hätten unterbringen können.

Bischof José Rodrigues de Souza, den wir noch heute so schmerzlich vermissen, beauftragte die Geistlichen Georg Wilhelm Mayer (Pe. Guilherme) und Dieter Buhne mit dem Bau eines Kindergartens für Mütter und Kinder, die genau diesem Profil entsprachen. Nach einiger Vorbereitung konnte der Plan mithilfe vieler Unterstützer in Deutschland umgesetzt werden. So wendete sich endlich das Schicksal vieler hilfsbedürftiger Familien, dank derer, die sich für ihr Schicksal sensibilisiert hatten und ohne Unterlass zur Hilfe bereit waren um für ein dauerhaftes Funktionieren des Kindergartens zu sorgen.

Der Kindergarten Santo Antônio wurde am 14. März 1983 eröffnet, jedoch erst am 24. März 1983 registriert. Damit erweiterte die Pfarrei Santo Antônio de Pilão Arcado neben der Evangelisierung ihr Tätigkeitsgebiet auf die Sozialarbeit, die auch der Stadtverwaltung zugutekommt. Oberstes Ziel dieser Aufgabe ist es den Kindern Schutz zu gewähren, sie zu behüten, zu erziehen um sie auf ein Leben in der Gesellschaft durch eine Pädagogik der Transformation auf das Leben vorzubereiten.

Auf Basis von Solidarität sowie christlichen Werten wurde die Arbeit des Kindergartens Santo Antônio aufgenommen; sein Name erinnert an die Stadt. Die ersten 28 Kinder wurden von der Lehrerin Maria Niva Lima da Silva betreut, die ihre Aufgaben an die Methode Montessoris anlehnte, sowie der Lehrerin Maria Diva Fonseca Borges, die mit dem organisatorischen Ablauf, den Mahlzeiten und den pädagogischen Aktivitäten betraut war.

Im Laufe der Zeit wurden neue Gruppen gegründet, was zur Folge hatte, dass neue Unterstützer gesucht werden mussten und wegen der steigenden Zahl Kinder eine Vergrößerung des Platzes erforderlich wurde.

Nach 23-jährigem Unterhalt durch die Pfarrei übernahm im Juli 2006 die SAET (Sociedade de Ações Educativas Sociais e Tecnológicas) [Gesellschaft für sozialpädagogische und technische Maßnahmen] den Kindergarten. Sie bildete sich aus Anwohnern und machte sich zum Ziel die Aktivitäten, die einst durch die Pfarrei ins Leben gerufen worden waren, zu sichern und fortzusetzen.

Der Kindergarten wird zur Schule

Nach 26 Jahren vorschulischer Pädagogik verspürten die Verantwortlichen die Notwendigkeit etwas für die Kinder zu tun, deren Eltern sich keine Privatschule leisten konnten und die Vorschulkinder wurden gleich in die neu entstandene Schule übernommen. So war der Kindergarten weiterentwickelt worden zu einer Schule, die Kinder zu selbständigen, kritisch denkenden und solidarisch handelnden Bürgerinnen und Bürgern in den Schulklassen 1-5 erziehen konnte.

Am 4. November 2008 wurde im Amtsblatt des Bundesstaates Bahia veröffentlicht, dass der Kindergarten in die Schule Santo Antônio umbenannt war und nun dazu autorisiert war Grundschulunterricht im Morgen- und Nachmittagsturnus gemäß der Gesetze 9394/96, 10.172 vom 9. Januar 2001 und 11.114 vom 16. Mai 2005 zu erteilen.

Die Schule Santo Antônio wurde vergrößert und aktuell werden etwa 493 Jungen und Mädchen von 40 Angestellten betreut. Gemäß den Richtlinien für Schule und Erziehung wurden neue und besser ausgestattete Klassenräume errichtet, die den Kindern den Schulalltag noch angenehmer gestalten. Dabei vertrauen wir immer noch auf dieselbe Philosophie, die Erziehung, Religion, Freizeit und Kultur eint.

So war ein weiteres Ziel erreicht, und die Schule Santo Antônio konnte die nächste Herausforderung annehmen: den Aufbau der Klassen 6-9. Am 7. Januar 2013 wurde vom DIRE-15 die Weiterführung der 1.-5. Klassen sowie die Aufstockung der Klassen 6-9 beantragt. Diesem Antrag wurde am 10. Januar 2013 per Amtsblatt stattgegeben. Besonders die Eltern freuen sich über diesen wichtigen Schritt und sind gemeinsam mit dem Schöpfer dieser Einrichtung Pe. Guilherme voller Hoffnung den Kindern unserer Familien eine Schule auf hohem Niveau bieten zu können. Auf diese Weise öffnet diese Einrichtung ihre Türen einmal mehr für eine Zukunft die Stück für Stück besser wird.

Im November 2019 wurde beim zuständigen Kulturdezernat von Bahia der Antrag auf Implementierung einer Mittelschule gestellt. Damit wird unsere Schule nun Vorschule, Grund- und Mittelschule. Die Planungen, pädagogischen Supervisionen sowie die Versammlungen der Lehrerinnen und Lehrer und der Eltern finden monatlich statt.

Die Schule Santo Antônio kümmert sich neben der Erziehung auch ganz besonders um die Kunst unserer Stadt. Daher haben wir eine Klasse eröffnet, in der Jungen und Mädchen, die eine besondere Gabe in Malerei oder dem Schaffen von Holzskulpturen besitzen, speziell gefördert werden. Dieses Projekt wurde von Pe. Guilherme ins Leben gerufen. Der lud seinerzeit den Künstler Jaílson Ribeiro Borges in die Schule ein. Diese Klasse wurde erstmalig am 1. April 1998 mit 37 Schülerinnen und Schülern ins Leben gerufen. Heute werden in der Klasse 40 Jugendliche betreut, die neben Malerei und Skulpturen auch Kunst aus Recyclingstoffen herstellen.